Freitag, 9. Mai 2014

Aleyna das Sonnenkind

Nachdem am Montag der Anruf der Kita kam, dass Aleyna ab dem 1. August einen Platz dort hat, hatten wir gestern schon einen Termin mit der Leiterin um uns alles mal anzugucken und den Vertrag fertig zu machen.
Super fand ich als aller erstes den Kinderwagenparkplatz, ich hatte mir nämlich schon Gedanken gemacht wie ich das am besten regeln könnte...ich erinnere mich nämlich daran, dass im Kindergarten wo ihre beiden großen Schwestern damals waren, nicht mal Platz war einen Roller abzustellen.

Aleyna wollte gleich aus ihrem Buggy aussteigen und ist strahlend durch die Gegend gelaufen. Während sie sich alles angeguckt hat, hat sie ihren kleinen Hasen nicht losgelassen...den schleppt sie seit ein paar Tagen überall mit hin, füttert und streichelt ihn. :o)





Als wir ankamen wurde gerade der Mittagstisch abgeräumt und das hat unsere Prinzessin natürlich nicht übersehen. Sie ist dem Wagen mit Geschirr direkt in die Küche gefolgt und hat versucht noch etwas abzustauben. Ganz Aleyna eben. =D




Nach einem langen Gespräch mit der Leiterin ging es dann in ihre zukünftige Gruppe, die Sonnengruppe.
Ich hatte insgeheim ja auf die Mondgruppe gehofft, da Leyla damals in der Sternen- und Fiona in der Sonnengruppe waren. Aber das ist ja eigentlich Nebensache.
Als wir in der Gruppe ankamen ist die Gruppenleiterin gleich zu Aleyna hin und meinte, als sie uns reinkommen gesehen hat, hat sie schon gehofft, dass die kleine Strahlemaus zu ihr in die Gruppe kommt. :o)
Die Prinzessin hat auch gleich Freundschaft mit ihr und den beiden anderen Erzieherinnern geschlossen, auch die Kinder haben sie so schön aufgenommen. Als hätte sie schon immer dazu gehört sind sie mit ihr toben gegangen. Und ich musste echt mit den Tränen kämpfen, denn da es ja eine integrative Einrichtung ist, ist Aleyna zum ersten Mal endlich nichts besonderes gewesen. Sie ist, abgesehen von ihrer Größe, zwischen den anderen Kindern garnicht aufgefallen und das war einfach nur schön. So normal! ♥
Die Gruppenleiterin hat mir tatsächlich auch meine Ängste nehmen können was das essen betrifft. Aleyna hat es damit ja nicht einfach. In der Gruppe gibt es wohl einen Jungen, der auch kein Sättigungsgefühl hat und pausenlos nach etwas zu Essen verlangt, daher kenne sie sich damit bestens aus. Ich war so erleichtert!

Und obwohl ich in den letzten Tagen sehr gezweifelt habe bin ich inzwischen davon überzeugt, dass es  gut für sie ist. Gut für uns. Der Besuch im Kindergarten hat mich eines besseren belehrt.
Was nicht heisst, dass ich sie nicht am liebsten als mein Baby im Arm behalten würde. Ich muss wohl einsehen, das sie groß wird. Und das ist auch gut so.

Kommentare:

  1. Das klingt wirklich sehr gut und ich freue mich für euch. Ich denke ihr tut das auch sehr gut unter anderen Kindern zu sein. Und sie kann noch mal ganz anders gefördert werden als daheim. Auch wenn es anfangs schwer ist für dich, du gewinnst dadurch vermutlich mehr als dir gerade bewusst ist. Du hast mehr Kraft und Energie wenn fu dein fröhliches glückliches Kind abholst und kannst duch mit ihr über ihre Erfolge freuen. Besser so als wenn du kaputt gehst an der Belastung.
    Alles Gute.
    Liebe Grüße Dani Ela

    AntwortenLöschen
  2. Hi,
    ich freue mich für euch, dass es mit dem Kindergarten klappt! Es wird bestimmt gut werden!
    Liebe Grüße
    Dani

    AntwortenLöschen