Sonntag, 8. Juni 2014

Mein erster und wohl letzter Markt

Heute wollte ich zum ersten Mal auf einem Markt verkaufen. Bei dem wollte ist es leider auch geblieben...
Zusammen mit Leyla habe ich super motiviert aufgebaut, dekoriert, alles hin und her geschoben.

Der Markt wurde eröffnet und es war richtig was los, viele Leute sind um unseren Tisch geschlichen, haben bewundert und gelobt...gekauft wurde aber nichts. Das ging aber nicht nur mir so. Die anderen Verkäuferinnen und ich waren am rätseln woran es wohl liegen mag und irgendwann, als ich auch mal durch die Gänge geschlendert bin habe ich des Rätsels Lösung gefunden!
Ziemlich am Eingang war ein Stand wo die Verkäuferin die Sachen fast verschenkt hat...sie hat die Sachen für so wenig Geld angeboten, dass sie auf jedes Teil draufzahlen muss...Preisniveau wie bei KiK und co!

Die Kunden haben gekauft wie verrückt und sie hatte immer wieder fleißig nachgefüllt. An den anderen Ständen wurden immer wieder die Augen verdreht und getuschelt, gekauft aber nicht.
Nachdem ich einer Frau eine meiner Lolle Kaps nicht für 5 € verkaufen wollte, meinte sie ganz patzig "Für ihren Preis nähe ich mir die selber!"! Ich war schockiert, habe ihr viel Spaß beim nähen gewünscht und meine Sachen zusammengepackt...Leute die diese Arbeit garnicht wertschätzen können machen mich traurig und wütend!



Das einzige was mich dann noch aufheitern konnte war der Stand von einem holländischen Stoffhändler, der dort die Reste auf seinen Ballen für wenig Geld angeboten hat. So kam ich für knapp 20 Euro an 6,5 m Stoff! :o)


Von da aus haben wir meiner Mutter einen Besuch abgestattet und bei der Gelegenheit direkt mal den Kirschbaum geplündert. :o)






Kennt ihr sowas auch? Von Märkten oder anders wo? Ich komme über diese unverschämtheit gerade garnicht hinweg...weder die der anderen Verkäuferin noch die der Frau mit der Lolle Kap...

Kommentare:

  1. Sehr miese Erfahrung, aber es muss nicht immer so sein. Nicht aufgeben, es gibt auch genug Menschen, die Handarbeit noch zu schätzen wissen.

    AntwortenLöschen
  2. Oh, du Arme. So ein Frust an so einem heißen Tag. Zum Glück konntest du ein Trostschnäppchen machen. Ich komme nicht so oft auf Märkte, aber bisher waren die Preise normal, kein Unterbieten. Mein lieber Schatz sagt immer: Qualität setzt sich durch. In diesem Sinne viel Erfolg weiterhin.
    LG, Michelle

    AntwortenLöschen
  3. Lass dich nicht unterkriegen! es gibt wirklich Menschen die wirklich meinen, ihre sachen fast verschenken zu müssen! Es sind aber meiner meinung nach auch die Käufer die über ihr Verhalten nachdenken sollten.

    Ich möchte auch nicht unbedingt wissen unter welchen Bedingungen die sachen genäht wurden bzw auch welches Material verwendet wurde und wie hochwertig es verarbeitet wurde.
    Mit Sicherheit ist deine Qualität hochwertig und gut verarbeitet.

    Kopf hoch. ..es gibt immer noch menschen die die Handarbeit zu schätzen wissen und gerne bereit sind etwas mehr zu zahlen.

    Meiner Meinung nach sollte nicht nur das Material mit der Einnahme abgedeckt sein sondern auch die arbeitszeit. Man sollte auch bedenken dass die Nähmaschine auch sehr sehr teuer ist!

    Und wie oft gibt es eigentlich noch handarbeit?->...ich finde man sollte sie unterstützen damit sie nicht ausstirbt.

    Liebe grüße
    Sabrina denk

    AntwortenLöschen
  4. Danke für deinen erlichen Bericht! So einen ähnlichen Bericht hab ich gerade beihttp://fussellines-blog.blogspot.de/ gefunden! Mist das deine erfahrung nicht einmalig ist! Lg elke

    AntwortenLöschen
  5. Das ist defintiv keine schöne Erfahrung. Ich kenne das Problem leider auch. Ich war letzten Herbst auch auf einem Markt und wollte meine Sachen verkaufen. Haben alles schön dekoriert und waren hoch motiviert. Immerhin war es ein Markt, der dafür gedacht ist, dass einige Weihnachtsgeschenke einkaufen... Aber nix war es. Meine genähten Werke wurden bewundert und gelobt. Jedoch wollte niemand das Geld dafür ausgeben...da auch hier Stände vertreten waren, die es wesentlich billiger hatten. ABER: Das waren niemals realisitische Preise. Und ich finde, dass handgearbeitete Unikate nunmal eben nicht Preise von KIK haben können. Da steht viel Liebe und Arbeit drin. Hach ... es ist schade. Ich nähe nur noch so wie ich Lust habe..und was "übrig" ist kommt in den Shop. Aber: Dein Stand sah super aus! ♥♥

    AntwortenLöschen
  6. Das sind erliche Worte.
    Mir ging es leider auch bei zwei Märkten nicht anders daher spare ich es mir.
    Was das gleiche teil bekomme ich bei Kik für 2€
    Da könnte man heulen wenn man so undankbaren Menschen begegnet.
    Man gibt sich Mühe liebt jedes Teil und wird dann so abgewertet.
    Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  7. Ist das nicht mit allem so? Egal ob Fleisch, Klamotten, Möbel..es muß heutzutage alles billig sein, völlig egal, welcher Schrott es auch ist, man kauft es lieber billig und schmeißt es dann kurz später weg, weils nichts taugt. Mein Opa hat schon gesagt "Wer billig kauft, kauft zweimal". Die Frau hatte auch offensichtlich ein gutes Zweiteinkommen, sonst könnte sie nicht so billig verkaufen. Kopf hoch!LG Karin

    AntwortenLöschen
  8. Das tut mir schrecklich leid für Dich, lass Dich nicht unterkriegen. Leute die Handarbeit nicht zu schätzen wissen haben doch keine Ahnung wieviel Arbeit und Liebe dahinter steckt, sie sind es einfach nicht wert sich aufzuregen. Ich wünsche Dir noch einen schönen Abend, hoffentlich ohne Frust :)
    LG Nine

    AntwortenLöschen
  9. Eine Freundin und ich haben am Wochenende auf einem Fest im Ort ein paar Sachen verkaufen wollen, man hatte uns vom ausrichtenden Verein darum gebeten. Was dabei rauskam, brauch ich nicht zu erwähnen, oder? Nämlich nichts. Wir haben uns auch über manche Kommentare so geärgert. Alles war ja so teuer und man bekommt es woanders ja so billig. Es ist einfach schade, das Handarbeit egal in welcher Form nicht mehr gewürdigt wird. Solange uns immer wieder erzählt wird, das nur billig gut ist, brauchen wir uns da auch nicht zu wundern. Aber ich denke, das wir uns mit dem, was wir mit Herz gestalten nicht verstecken müssen und auch nicht unter Wert verkaufen müssen. Ärger Dich nicht zu sehr, es gibt auch Leute die unsere Arbeit schätzen und das wiegt viel mehr.
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  10. Hallo, oh ja das kenne ich gut. Mein Tip, sich mal auf Kinderflohmärkten in Kindergärten hinstellen. Wenn man dort der einzige Stand mit selbst genähtem ist, läuft das meist ganz gut. Liebe Grüße und: ganz tolle Seite! LG Sandra

    AntwortenLöschen